Amnesty International Hochschulgruppe HU Berlin

Impressum | Login

Hochschulgruppe HU Berlin

test

StartseiteInfo-Stände

Info-Stände

Wichtiger Teil unserer Arbeit ist es, mit Ständen auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam zu machen. Dabei informieren wir über Menschenrechtsthemen, über unsere Organisation und über die Aktivitäten unserer Gruppe und versuchen, Unterstützter und Förderer zu gewinnen. Vor allem aber sammeln wir Unterschriften für Petitionen oder Eilaktionen (Urgent Actions). Die Stände finden meistens in und um die Uni statt – wir können uns aber auch anderswo in der Stadt postieren.

10. Dezember 2012

Info-Stand: Tag der Menschenrechte 2012

Am Tag der Menschenrechte veranstalteten wir einen Info-Stand in der Uni und sammelten Unterschriften für unseren Einzelfall Johan Teterissa (siehe Menüpunkt Unsere Gruppe - Aktionen - Einzelfall) und informierten über die Menschenrechtssituation im Iran, thematisch gebunden an den Vortrag der Human Rights Lecture, der am selben Tag stattfand ("Pendeln zwischen Zensur und Schweigen. Einschränkung der Pressefreiheit im Iran.", Dr. Nasrin Bassiri).

13. Juni 2012

Info-Stand: Hände hoch für Waffenkontrolle 2012

Am 13. Juni 2012 fand ein Info-Stand statt, an dem wir über das Waffenhandelsabkommen, engl. Arms Trade Treaty, der UNO informierten und unterschriften sammelten, um die UNO unter Druck zu setzen, sich für Folgendes einzusetzen:

  • Keine Waffen für Menschenrechtsverletzungen: Die Lieferung von Rüstungsgütern darf nicht genehmigt werden, wenn damit schwere Verletzungen der Menschenrechte und des humanitären Völkerrechts begangen werden können oder die Armutsbekämpfung in den Empfängerländern gefährdet wird.
  • Strikte Kontrollen: Jede Waffenlieferung muss vorab geprüft und genehmigt werden. Illegaler Waffenhandel muss konsequent bestraft werden.
  • Keine Ausnahmen: Alle Arten von konventionellen Rüstungsgütern - Waffen, Munition, Bauteile, Motoren, Technik - müssen von dem Vertrag erfasst sein.